Bundesliga erneut mit Rekordwachstum

Die Fußball-Bundesliga ist ein erfolgreiches Produkt. Bereits zum 12. Mal nacheinander überstieg das Wachstum die Marke des Vorjahres. In der Saison 2015/16 wurde zudem die 3-Milliarden Euro Schallmauer durchbrochen – und das noch ohne den Mega-TV Vertrag.

Erfolgsprodukt Bundesliga

Das die Fußball-Bundesliga neben der englischen Premier League eines der erfolgreichsten und vor allem umsatzstärksten Ligen ist, sollte nun wirklich keinen mehr überraschen.

Eindrucksvoll jedoch ist die Statistik der letzten 12 Jahre. Das „Produkt Bundesliga“ ist in jeden der vergangenen Jahre wirtschaftlich gewachsen und hat jeweils einen Rekordumsatz erwirtschaft.

In der vergangenen Bundesliga-Saison 2015/16 wurde zudem erstmals die 3-Milliarden Euro Marke an Umsatz durchbrochen. Mit insgesamt 3,24 Milliarden Euro erwirtschafteten die 18 Bundesliga-Vereine einen um 23,71 Prozent höheren Erlös als im Vorjahr (2,62 Milliarden), wie die DFL am Donnerstag (26.01.2017) offiziell bekannt gab.

Das erstaunliche an dieser Entwicklung ist, dass dieser Rekorderlös schon ohne den neuen Mega-TV Vertrag erwirtschaftet werden konnte.

Weiteres kräftiges Wachstum erwartet

Vor dem Hintergrund des ab der Saison 2017/18 geltenden neuen TV-Vermarktung und dem damit verbundenen deutlich höheren TV-Erlösen erwartet DFL-Chef Christian Seiffert weitere Umsatzrekorde:

Angesichts des neuen Medienvertrages ab der Saison 2017/18 erwarten wir weiteres Wachstum. Wir werden deshalb weiter zu den drei Topligen in Europa gehören. Die Frage ist, wie wir das umsetzen – nicht zuletzt mit Blick auf internationale Erfolge. (Quelle: sport1.de)

Der neue TV-Vertrag bringt den Bundesliga-Vereine ab der kommenden Saison insgesamt gut 1,5 Milliarden Euro an Geldern. Richtig auswirken dürfte sich dieser kräftigen Zuwachs jedoch erst ab der Saison 2018/19. Es ist daher nicht verwunderlich, wenn man auch in den nächsten Jahren mit stetig wachsenden Umsätze auf Seiten des „Produkt Bundesliga“ rechnen kann.

Trotz Langeweile großer Zuschauerzuspruch

Neben den finanziellen Rahmenbedingungen ist die Bundesliga aber auch nach wie vor äußerst beliebt auf Seiten der Fans. Die Bundesliga ist die echter Zuschauer-Magnet und sticht alle anderen großen Ligen der Welt damit aus.

Mit durchschnittlich 42.241 Zuschauer pro Partie liegt die Bundesliga auf Platz eins weltweit. Den höchsten Zuschauerschnitt hat gewohntermaßen Borussia Dortmund mit durchschnittlich 80.760 Zuschauer pro Heimspiel und insgesamt 1,372 Millionen in der Spielzeit 2015/16.

Leere Stadien gibt es trotz der seit 4 1/2 Jahren währenden Vorherrschaft des FC Bayern München nicht. Selten gibt es leere Zuschauerplätze in deutschen Stadien und die Stimmung ist zumeist ein echtes Highlight. Die Bundesliga kann sich also als ein wirtschaftlich und stimmungsvoll gesunde LIga feiern – hat allerdings auch Baustellen wie Fan-Ausschreitungen mit Pyrotechnik und Sicherheitstechnik, die sie dringend in den Griff bekommen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.