Bundesliga Nachrichten

VfL Wolfsburg: Dieter Hecking kritisiert Bas Dost

2:0 hat der VfL Wolfsburg gestern Nachmittag gegen Hertha BSC Berlin gewonnen und ist damit auf den dritten Platz in der Tabelle vorgerückt. Doch anstatt sich über die drei Punkte zu freuen, gab es nach dem Spiel einen verbalen Schlagabtausch zwischen Wölfe-Coach Dieter Hecking und Doppeltorschützen Bas Dost.

Wenn man zwei Tore einem Spiel erzielt und damit seiner Mannschaft drei wichtige Punkte sichert, würden de meisten Trainer nach dem Spiel nur gute Worte für den Matchwinner finden. Beim VfL Wolfsburg hingegen ticken die Uhren wohl ein wenig anders. VfL-Coach Dieter Hecking kritisierte seinen Doppeltorschützen Bas Dost nach dem 2:0-Heimsieg gegen Berlin für seine Einstellung. Hintergrund der verbalen Attacke war das Verhalten des Niederländers auf seine erneute Degradierung auf die Ersatzbank. Hecking äußerte sich wie folgt dazu: „So wie er die letzten drei Tage rumgelaufen ist, das geht nicht. Das ist Egoismus und den brauchen wir auch nicht. Wenn er meint, dass das der richtige Weg ist, ist er hier in Wolfsburg falsch.

Dost selbst machte nach dem Spiel kein Geheimnis daraus, dass er mit seiner aktuellen Situation bei den Wölfen nicht unbedingt restlos zufrieden ist, sich aber in den Dienst der Mannschaft stellt: “ Auch wenn du nicht verstehst, dass du nicht spielst: Du musst alles geben, wenn du reinkommst – das habe ich gemacht“.

Bereits im Sommer machten Gerüchte die Runde Dost würde die Wölfe vorzeitig verlassen. Sollten sich die Lage bis zum Winter zwischen ihm und Hecking entspannen scheint ein Wechsel nicht ausgeschlossen zu sein.

Mit vier Toren in fünf Spielen ist Dost aktuell der beste Torschütze beim VfL Wolfsburg.

Tags

Related Articles