Bundesliga Nachrichten

Niko Kovac will als Trainer in der Fußball Bundesliga arbeiten

Bundesliga Nachrichten
Foto: struppi0601 / pixabay

Der ehemalige Bundesliga-Profi Niko Kovac war bis vor kurzem noch Trainer der kroatischen Nationalmannschaft. Nach zwei sieglosen Spielen in Folge wurde Kovac Anfang September entlassen. Nun äußerte sich der 43-jährige über seine Zukunft und äußerte den Wunsch zukünftig in der Bundesliga zu arbeiten.

389 Bundesligaspiele hat Niko Kovac von 1991 bis 2006 für Hertha BSC Berlin, Bayer Leverkusen, den Hamburger SV und den FC Bayern München absolviert. 2009 folgte dann das Ende der aktiven Laufbahn als Fußball-Profi, Kovac fasste direkt Fuß als Trainer und sammelte erste Erfahrungen in Salzburg bei Red Bull. 2013 übernahm Kovac dann die kroatische Nationalmannschaft für die er zuvor 83 Spiele absolviert hat und führte den WM-Dritten von 1998 zur WM-Endrunde 2014 in Brasilien.

Bis vor kurzem sah es so es so aus, als würde Kovac die Feurigen auch zur EM 2016 nach Frankreich führen, doch nach zwei sieglosen Spielen Anfang September trennte sich der kroatischen Fußballverband HNS von ihm. Nicht nur sportlich läuft es derzeit für Kroatien nicht wirklich rund, auch außerhalb des Platzes sorgte das kleine Land für ordentlich Aufsehen. Der HNS hat nach wie vor große Probleme mit Hooligans und rassistischen Fan-Ausschreitungen, auch Kovac sieht das so: „Der kroatische Fußball ist tatsächlich in einer äußert schwierigen Situation, mit der niemand zufrieden sein kann. Der Fußball leidet, und das Ansehen Kroatiens im Ausland ebenso“.

Der 43-jährige würde zeitnah gerne wieder als Trainer abreiten und hat vor allem ein Ziel fest im Visier, ein Engagement in der Fußball Bundesliga. Angeboten scheint es Kovac jedenfalls nicht zu mangeln:““Im Sommer hatte ich schon konkrete Anfragen aus der Serie A und der Bundesliga. Es war nur nicht der richtige Zeitpunkt“. Der Name Kovac dürfte spätestens bei der nächsten Trainerentlassung in der Bundesliga fallen.

Tags

Related Articles