BundesligaTransfers

Verlässt Sebastian Rode den FC Bayern im Winter in Richtung Leverkusen?

Aktuellen Medienberichten zu Folge steht Sebastian Rode kurz vor einem Abschied beim FC Bayern München. Wie die BILD Zeitung berichtet könnte der defensive Mittelfeldspieler kommenden Winter zum Ligakonkurrenten Bayer Leverkusen wechseln.

Sebastian Rode hat diese Saison gerade einmal zwei Pflichtspiele (1 Tor) für den FC Bayern absolviert und fällt derzeit mit einer Sehnenreizung verletztungsbedingt aus. In den abgelaufenen Saison kam der 25-jährige noch auf 23 Einsätze in der Bundesliga (2 Tore, 5 Vorlagen) und gehörte zu den positiven Überraschungen beim deutschen Rekordmeister. Doch nun sollen die Zeichen auf Abschied stehen zwischen Rode und den Bayern, denn wie die BILD berichtet möchte sich Rode nicht mehr länger mit seiner Reservistenrolle zufrieden geben. Nach Informationen der Zeitung sollen mit Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt zwei Bundesliga-Klubs an einer Verpflichtung des defensiven Mittelfeldspieler interessiert sein. Die Werkself war bereits im vergangenen Sommer an Rode dran, damals blockierte Bayern-Coach Pep Guardiola jedoch noch einen Wechsel.

Eintracht-Boss Heribert Bruchhagen äußerte vor kurzem wie folgt zu der aktuellen Situation von Rode: „Rode ist ein Spieler, der uns die Möglichkeit geben würde, gegen Bayern mal zu gewinnen oder zu punkten. Einen Spieler wie Rode haben wir nie ersetzen können – seine Wendigkeit und sein Umschaltspiel. Von daher muss es immer ein Ziel von Eintracht sein, so einen Spieler zurück zu holen“.

Rode hat noch einen laufenden Vertrag bis 2018 in München, sein aktuelle Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 10 Millionen Euro. Eine Leihe im Winter könnte ggf. sowohl für den Spieler aber auch für die Bayern interessant sein.

Tags

Related Articles