BundesligaVerletzungs-Update

Borussia Mönchengladbach: Hat sich Tony Jantschke einen Kreuzbandriss zugezogen?

Diese Meldung dürfte den Verantwortlichen bei Borussia Mönchengladbach und vor allem den Fans der Fohlen alles andere als gefallen. Aktuellen Medienberichten zu Folge hat sich Innenverteidiger Tony Jantschke einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt damit für den Rest der Saison aus. Die Gladbacher sprechen derzeit nur von einer Knieverletzung.

Das Verletztungspech bei Borussia Mönchengladbach nimmt einfach kein Ende, mit Patrick Hermann und Nico Schulz haben sich diese Saison bereits zwei Glabdacher einen Kreuzbandriss zugezogen und fallen damit mehrere Monate aus. Auch Andre Hahn (Schienbeinkopfbruch und Riss des Außenmeniskus) und Alvaro Dominguez (Reha nach Rücken-Operation) sind bereits seit geraumer Zeit verletzt. Nun hat sich allen Anschein nach mit Tony Jantschke ein weiterer Langezeitverletzter auf die lange Liste der verletzungsbedingte Ausfälle dazu gesellt. Der 25-jährige Innenverteidiger zog sich am Samstag bei der 0:5-Niederlage gegen Bayer Leverkusen eine schwere Knieverletzung zu und wurde in der Pause ausgewechselt. Laut Gladbach fällt dieser bis auf weiteres Aus, Details zu der Verletzung wurden nicht genannt. Trainer Andre Schubert äußerte sich wie folgt dazu: „Ob es ein Kreuzbandriss ist, kann man noch nicht genau sehen. Die Schwere der Verletzung wird sich erst am Dienstag herausstellen“.

Aktuellen Medienberichten zu Folge soll die Diagnose jedoch bereits seit heute fest stehen und demnach handelt es sich in der Tat um einen Kreuzbandriss. Damit wäre dies bereits der dritte binnen weniger Monate in Gladbach. Jantschke würde damit für den Rest der Saison ausfallen.

Tags

Related Articles