BundesligaTransfers

Schnappt sich Werder Bremen einen Innenverteidiger vom FC Chelsea?

Verstärkt sich Werder Bremen in der Abwehr? Aktuellen Gerüchten zu Folge könnten die Grün-Weißen Papy Djilobodji vom FC Chelsea verpflichten.

Als Anfang der Woche bekannt wurde, dass Assani Lukimya Werder Bremen in Richtung China verlassen wird dürfte die Überraschung bei den Fans groß gewesen sein. Mit dem Verkauf des Kongolesen verfügt Bremen derzeit nur noch über zwei etatmäßige Innenverteidiger. Wie lange dies so bleiben wird ist offen, klar ist zumindest, dass Werder in den verbliebenen knapp zehn Tagen der Winter-Transferperiode nochmals intensiv den Markt sondieren wird.

Aktuellen Meldungen zu Folge könnte Thomas Eichin bereits schon fündig geworden sein. Papy Djilobodji  könnte als Lukimya –Nachfolger an die Weser wechseln. Der 27-jährige Senegalese steht derzeit beim FC Chelsea unter Vertrag, spielt dort jedoch nur eine untergeordnete Rolle und hat in der laufenden Saison noch kein Premier League-Spiel für die Blues absolviert.

Eichin bestätigte bereits das Interesse an Djilobodji und die Tatsache, dass Werder sich bereits in Verhandlungen mit dem FC Chelsea befinden würde. Demnach soll Djilobodji bis zum Ende der Saison ausgeliehen werden. Die Leihgebühr soll sich auf 400.000 Euro belaufen, eine Kaufoption scheint ausgeschlossen zu sein so Eichin: „Chelsea will ihn auf keinen Fall verkaufen“.

Der 1,92m große Abwehrspieler ist erst vergangen Sommer vom FC Nantes nach London gewechselt. Djilobodji wurde zuletzt auch mit einem Engagement beim VfB Stuttgart in Verbindung gebracht.

Tags

Related Articles