Bundesliga

Ist Stuttgart so was wie das Team der Stunde?

Zu Beginn der Saison hagelte es für den VfB Stuttgart fünf Niederlagen in Folge – zusammen mit Borussia Mönchengladbach teilte man sich die letzten zwei Plätze der Tabelle. Um sich die letzte Niederlage vom VfB anzuschauen, muss man nun aber schon ein wenig weiter zurück blicken.

Am 14. Spieltag verloren die Stuttgarter in Dortmund. Es folgten zwei Unentschieden und kurz vor Weihnachten der wichtige Sieg gegen Wolfsburg. Und nach der Winterpause machten die Schwaben dann einfach so weiter.

Zunächst wurde der 1. FC Köln bezwungen und nun auch der HSV – gegen beide Teams hatte Stuttgart in der Hinrunde noch verloren. Gegen den HSV schoss der VfB den Siegtreffer erst zwei Minuten vor Schluss, nachdem er zuvor haufenweise Chancen ungenutzt ließ.

Die Schwäche beim Abschluss kennt man beim VfB noch sehr gut aus der Hinrunde; man scheint aber mittlerweile in der Abwehr so weit gefestigt zu sein, dass man nur noch relativ wenige Chancen für die Gegner zulässt. Das scheint die Handschrift des Trainers Kramny zu sein: Seitdem er die Stuttgarter trainiert, gab es nur die eine Niederlage gegen den BvB. Seitdem entwickelt sich der VfB ein wenig zum Team der Stunde. Am kommenden Spieltag geht es gegen Eintracht Frankfurt.

Tags

Related Articles