BundesligaTransfers

Medien: Wolfsburg nimmt Jonas Hector vom 1. FC Köln ins Visier

Aktuellen Medienberichten zu Folge hat der VfL Wolfsburg großes Interesse an dem deutschen Nationalspieler Jonas Hector vom 1. FC Köln. Wie der Express berichtet sind die Wölfe bereit bis zu 20 Millionen Euro Ablöse für den Linksverteidiger zu bezahlen.

Jonas Hector war so etwas wie die Entdeckung in der abgelaufenen Bundesliga-Saison, der 24-jährige Linksverteidiger hat sich nicht nur zu einem der besten Außenverteidiger in der Liga entwickelt, sondern auch den Sprung in die deutsche Nationalmannschaft geschafft und dort bereits 10 Länderspiele absolviert.

Aktuellen Gerüchten zu Folge soll der VfL Wolfsburg nun ein Auge auf Hector geworden haben. Wie der Kölner Express berichtet sollen die Niedersachsen ernsthaft über eine Verpflichtung nachdenken. Hintergrund des Interesse ist die Tatsache, dass VfL-Linksverteidiger Ricardo Rodriguez die Wölfe am Ende der Saison für eine festgeschrieben Ablösesumme von 30 Millionen Euro vorzeitig verlassen kann und der 23-jährige scheint diese Option auch wahrzunehmen. Auch wenn Klaus Allofs zuletzt betonte, dass Rodriguez wohl über den Sommer hinaus in Wolfsburg bleiben wird.

Sollte der Schweizer Wolfsburg tatsächlich verlassen, hätte der VfL eine prall gefüllte Transferkasse. Neben einem üppigen Gehalt in Höhe von rd. 3 Millionen Euro wären die Verantwortlichen in Wolfsburg angeblich auch bereit eine Ablösesumme zwischen 15-20 Millionen Euro zu bezahlen. Hector hat noch einen laufenden Vertrag bis zum Sommer 2018 beim 1. FC Köln, sein aktueller Marktwert beläuft sich derzeit laut transfermarkt.de auf 8 Millionen Euro.
Rein finanziell betrachtet wäre ein Verkauf sicherlich ein lukratives Geschäft für den Effzeh, sportlich hingegen würde Hector eine große Lücke reißen.

Tags

Related Articles