EM 2016

DFB-Team: Joachim Löw schmeißt Max Kruse aus dem Kader

VfL Wolfsburg-Stürmer Max Kruse hat zuletzt für ordentliches Aufsehen außerhalb des Platzes gesorgt. Auch am vergangenen Wochenende stand der 28-jährige erneut im Fokus der Boulevard Presse. Bundestrainer Joachim Löw hat nun die Konsequenzen gezogen und den Angreifer aus dem DFB-Aufgebot für die beiden bevorstehenden Länderspiele gegen England und Italien gestrichen.

Bittere Nachrichten für Max Kruse und den VfL Wolfsburg, der 28 Jahre alte Stürmer wurde heute von Bundestrainer Joachim Löw aus dem deutschen Aufgebot für die beiden bevorstehenden Länderspiele gegen England und Italien gestrichen. Hintergrund des Rauswurfs ist ein erneuter Skandal rund um Kruse außerhalb des Platzes.

Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge soll es bei der Geburtstagsfeier von Krise in einem Berliner Klub am Samstagabend zu einer Auseinandersetzung mit einer Frau gekommen sein. Diese soll den deutschen Nationalspieler mehrmals fotografiert haben, Kruse soll daraufhin für kurze Zeit das Handy entwendet haben um die Bilder zu löschen. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass Kruse im vergangenen Jahr 75.000 Euro in bar in einem Berliner Taxi verloren hat.
VfL-Manager Klaus Allofs äußerte sich wie folgt zu dem aktuellen Vorfall: „Es ist in Ordnung, wenn man seinen Geburtstag feiert. Aber man kann auch feiern, ohne in die Schlagzeilen zu geraten. Wir haben es ihm schon in der vergangenen Woche erklärt. Das gibt es nicht mehr viel Spielraum: Er muss sein Verhalten ändern.“

Der Spielraum bei Bundestrainer Joachim Löw scheint bereits aufgebraucht zu sein, wie der DFB am Montag bekannt gab wurde Kruse aus dem DFB-Aufgebot für die beiden bevorstehenden Länderspiele Ende März gegen England und Italien gestrichen. Löw wird in der entsprechenden Pressemitteilung wie folgt zitiert: „Schon vergangene Woche habe ich Max Kruse klar gesagt, was ich von ihm erwarte, sowohl auf als auch neben dem Platz. Ich möchte Spieler, die sich auf den Fußball und die EM konzentrieren, auch zwischen den Spielen.“

Ob es sich um einen dauerhaften Ausschluss handelt oder nicht ist derzeit noch offen. Die Teilnahme an der EM 2016 scheint jedoch mit dem Rauswurf stark gefährdet zu sein.

Tags

Related Articles