Bundesliga

Jürgen Kramny genießt vollstes Vertrauen von Dutt

Der Druck auf VfB-Coach Jürgen Kramny wird von Woche zu Woche größer, während viele Fans und Kritiker Kramny am Ende der Saison gerne nicht mehr auf der Stuttgarter Trainerbank sehen würden, hat Sportchef Robin Dutt seinem Trainer das Vertrauen ausgesprochen.

Beim VfB Stuttgart läuft es derzeit alles andere als rund. Noch zwei Partien sind in dieser laufenden Spielzeit zu absolvieren und die Schwaben stehen aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz. Mit gerade einmal 33 Punkten ist das Team von Coach Kramny akut abstiegsgefährdet. Zuletzt kassierten die Schwaben vier Pleiten in Folge. Unter anderem auch gegen den ebenfalls vom Abstieg bedrohten SV Werder Bremen. Dennoch bekommt VfB-Trainer Kramny Rückendeckung von der Vereinsführung. So hat beispielsweise Sportvorstand Dutt den 44-Jährigen in seiner Arbeit bestärkt. Robin Dutt sprach dem Fußball-Lehrer nicht nur das Vertrauen aus, sondern betonte auch, dass die derzeit schwierige Situation nicht dem Trainerstab geschuldet sei, sondern, dass es an der Mannschaft liege. Diese müsse nun liefern, so der ehemalige Trainer des SV Werder Bremen.

Einen Wechsel auf der Trainerbank kurz vor dem Ende der Saison schloss Dutt demzufolge aus. Seit 2015 trainiert Kramny die 1. Mannschaft des VfB Stuttgart. Zuvor war der Coach bereits viele Jahre lang im Nachwuchsbereich der Schwaben tätig. Arg vom Verletzungspech gebeutelt wurde der VfB Stuttgart in letzter Zeit. So konnte unter anderem Kapitän Christian Gentner der Mannschaft gegen Bremen nicht beistehen. Die Profis Serey Die und Daniel Ginczek fehlen dem Verein aufgrund langwieriger Verletzungen ohnehin schon seit längerer Zeit. Dutt prangerte unter anderem auch den inakzeptablen Auftritt der Stuttgarter Mannschaft gegen Werder Bremen an. Am Ende mussten die Schwaben das Bremer Weserstadion mit einer 2:6-Pleite verlassen. Die jüngste Auswärts-Schlappe war bereits Niederlage Nummer 17 für den VfB in dieser Saison. Im bevorstehenden Bundesligaduell gegen Mainz 05 muss Kramny nun auch noch auf Abwehrspieler Emiliano Insua aufgrund einer Sperre verzichten. Zwei Spiele bleiben den Schwaben noch, um den Klassenerhalt zu sichern. Trainer Jürgen Kramny wird der Vertrauensvorschuss in den letzten beiden Partien dieser Saison gegen Mainz 05 und Wolfsburg sicherlich guttun.

Tags

Related Articles