Bundesliga

Schalke und Wolfsburg zeigen Interesse an Luca Caldirola

Aktuellen Medienberichten zu Folge haben der FC Schalke 04 und der VfL Wolfsburg ein Auge auf Luca Caldirola vom SV Darmstadt 98 geworfen. Bei einem Abstieg der Lilien wäre der Abwehrspieler günstig zu haben.

Luca Caldirola darf sich geschmeichelt fühlen. Zwei Bundesligisten haben nämlich ihr Interesse an dem 25-Jährigen Innenverteidiger kundgetan. Ein italienischer Journalist wusste jüngst zu berichten, dass der VfL Wolfsburg und der FC Schalke 04 an dem Abwehrspieler interessiert sind. Auch bei italienischen Vereinen soll Caldirola unter Beobachtung stehen. Luca Caldirola steht seit 2013 beim SV Werder Bremen unter Vertrag. 2015 wurde er jedoch an den Aufsteiger SV Darmstadt 98 ausgeliehen. Dort machte er mit einer überzeugenden Leistung von sich reden und so ist es kein Wunder, dass schnell das Interesse bei potenziellen neuen Arbeitgebern geweckt wurde.

Der Darmstädter Coach Dirk Schuster weiß was er an Luca Caldirola hat. Bei den Lilien ist der 25-Jährige unumstritten. Wenig verwunderlich also, dass er dort zum Stammpersonal gehört. Noch zwei Spiele kann Caldirola für den SV Darmstadt absolvieren. Mit dem Ende dieser Saison endet nämlich auch die Ausleihe des SV Werder Bremen. Bis 2017 läuft der Vertrag bei den Bremern. Sollten die Verantwortlichen von der Weser tatsächlich mit dem Gedanken spielen, den Abwehrspieler zu verkaufen, wäre die kommende Transferperiode mit Sicherheit eine sehr gute Gelegenheit dazu. 2,5 Millionen Euro beträgt der Marktwert von Luca Caldirola derzeit. Bei den Königsblauen und beim VfL Wolfsburg wäre der 25-Jährige Innenverteidiger vermutlich in erster Linie ein Ersatzspieler. Bei den Gelsenkirchenern stehen unter anderem mit Marvin Friedrich und Matija Nastasic Innenverteidiger zur Verfügung. Von Kapitän Benedikt Höwedes natürlich ganz zu schweigen. Bei den Wölfen stehen mit den Brasilianern Naldo und Dante ebenfalls zwei erfahrene Innenverteidiger im Kader. Eine Stammplatzgarantie wie beim SV Darmstadt unter Trainer Dirk Schuster wird Caldirola also sowohl beim FC Schalke als auch beim VfL Wolfsburg nicht bekommen. Sollten sich die Schalker noch für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren können, bekäme Caldirola möglicherweise das ein oder andere Mal die Chance dazu Erfahrungen auf dem europäischen Fußballbankett zu sammeln. Wer am Ende das Rennen um den 25-Jährigen macht, bleibt vorerst abzuwarten.

Tags

Related Articles