EM 2016

Gastgeber Frankreich wacht erst in Halbzeit Zwei auf

euro 2016

Didier Deschamps verzichtete zu Beginn der Partie gegen Albanien auf Superstar Paul Pogba. Der 47-jährige wollte dem Mittelfeldspieler von Juventus Turin damit wohl einen Denkzettel verpassen, da er viel Wert auf Pünktlichkeit und Disziplin legt. Pogba soll beim Frühstück zu spät und außerdem noch in Badeschlappen erschienen sein. Das schmeckte dem Coach der Franzosen so gar nicht, weshalb er ihn kurzer Hand auf die Bank beorderte.

Frankreich begann in der ersten Halbzeit sehr statisch. Albanien positionierte die Abwehrreihe überraschend hoch und stand mit der Fünferkette so gut 30 Meter vor dem Tor. Immer wieder löste sich dabei mal ein Spieler, um die Franzosen frühzeitig zu attackieren. Generell zeigten sich die Gäste sehr lauffreudig, schoben gut in die Räume und machten diese für die Franzosen so sehr eng. Frankreich zeigte sich davon sichtlich überrascht, gar einfallslos im Offensivspiel. Einzig Dimitri Payet gab hin und wieder ein paar kreative Einfälle seinerseits mit in die Partie hinein. Damit war er jedoch ziemlich allein und so blieb oft nur der Weg hintenrum. Zur Pause ergab sich dadurch sogar ein ausgeglichenes Torschussverhältnis mit jeweils vier Abschlüssen auf beiden Seiten. Albanien hingegen agierte mutig, versteckte sich nicht und hätte sogar in Führung gehen können. Allerdings rückten die Albaner oft etwas zögerlich nach. Zur Halbzeit war so ein mageres 0:0 auf der Anzeigetafel zu sehen. Frankreich war der große Druck sichtlich anzumerken.

Kurz nach dem Wiederanpfiff (51.) kam es dann nach einer Flanke zur größten Chance im Spiel für Albanien, die aber ungenutzt blieb. Fortan spielten nur noch die Hausherren, die nun die Kontrolle über das Spiel übernahmen und den Druck von Minute zu Minute erhöhten. Coman zeigte dabei immer wieder gute Dribblings und in der Mitte kam Olivier Giroud zu zahlreichen Chancen. Der Ball wollte aber nicht rein, auch, weil Albanien aufopferungsvoll und mit viel Leidenschaft zu verteidigen wusste. In der 89. Minute musste sich Albanien dann aber doch geschlagen geben. Nach einer Flanke von rechts, war es der eingewechselte Antoine Griezmann, der völlig alleine gelassen wurde und zur verdienten Führung einköpfen konnte. In der 95. Minute legte Frankreich dann noch einmal nach und erhöhte durch den starken Payet auf 2:0. Frankreich steht somit vorzeitig im Achtelfinale.

Tags

Related Articles