Fussball-EM

Deutschland und die EM: Erfolge, Teilnahmen und Co.

In unserem heutigen EM-Artikel soll Deutschland einmal die Hauptrolle spielen. Oder hast du alle wichtigen Fakten im Kopf parat? Wann und wie oft wurde Deutschland Europameister? In welchem Jahr fand die EM bei uns im Land statt? Und wie stehen die Aussichten auf einen Erfolg bei der EM 2020, damit Sie wissen, wie Sie Ihr Wissen über die Pitchinvasion Deutschland Europameisterschaft einsetzen können? Diese Infos und mehr haben wir gut sortiert für dich herausgepickt.

Wie oft Deutschland Europameister war

Die erste Europameisterschaft fand im Jahr 1960 in Frankreich statt. Aus diesem Grund feiert die UEFA mit der kommenden Fussball EM großes Jubiläum. Die Spiele finden dann nicht nur in einem Land, sondern über ganz Europa verteilt, statt. Eröffnet wird beispielsweise in Rom, während der Meister beim Finale in London gekrönt wird. Insgesamt haben wir schon 15 Turniere hinter uns, in denen auch Deutschland einige Male den Titel gewinnen konnte. Aber wie oft ist Deutschland Europameister geworden und konnte alle anderen hinter sich lassen? Werfen wir einen Blick in die Vergangenheit und die Triumphe, die die deutsche Fußballnationalmannschaft im europäischen Wettbewerb feiern konnte.

Und der Sieger heißt: Europameister Deutschland 1972

Das erste Mal holte das Team BR Deutschland den Meistertitel 1972 in Belgien. Im Finale in Brüssel schlugen die Deutschen die Sowjetunion mit 3:0. Falls du unseren Artikel zum Thema Torschützenkönige bereits gelesen hast, wirst du dich vielleicht erinnern, dass in diesem Jahr Gerd Müller Rekordjäger mit vier Toren wurde. Zu dieser Zeit gab es noch keine gemeinsame deutsche Fussballnationalmannschaft, denn die Teams waren in BR und DDR aufgeteilt. Die DDR konnte zwar zu Beginn noch einige Siege einfahren, doch sie konnte sich gegen den starken Gruppengegner Jugoslawien nicht behaupten und schied in der EM Qualifikation aus.

Im Team von BR Deutschland spielten damals Namen, die wir heute alle sehr gut kennen: unter anderem schoss Uli Hoeneß das Führungstor gegen England im Viertelfinale. Im Halbfinale traf das Team auf Belgien, welches sich nach der 1:2 Niederlage gegen Deutschland immerhin im Spiel um Platz 3 behaupten konnte. Das Finale der Fußball Europameisterschaft 1972 lief aus deutscher Sicht sehr erfolgreich, denn schon in der 58. Minute führte die deutsche Mannschaft mit 3:0 und konnte dann dafür sorgen, dass die Sowjetunion nicht mehr zum Zuge kam. Und wie sah es danach mit Erfolgen aus? Wie oft ist Deutschland Europameister geworden, nachdem wir die Trophäe das erste Mal in Empfang nehmen konnten? Noch zweimal hat es für einen Sieg gereicht; das nächste Mal acht Jahre später.

Der zweite Triumph: 1980 wird Deutschland Europameister

Die EM in jenem Jahr wurde in Italien ausgetragen, doch die Italiener verloren im Spiel um Platz 3 gegen die damalige Tschechoslowakei mit sage und schreibe 9:8 nach Elfmeterschießen. Die deutsche Fußballnationalmannschaft – noch immer Team BR Deutschland – durfte sich hingegen über einen 2:1 Sieg im Finale über Belgien freuen. In der Vorrunde setzte die Mannschaft sich gegen die Tschechoslowakei, die Niederlande und Griechenland als Gruppenerster durch. Auch bei diesem Turnier treffen wir auch altbekannte Namen wie Karl-Heinz Rummenigge, Klaus Allofs, Hansi Müller, Toni Schumacher und den jungen Lothar Matthäus, der mit noch nicht einmal zwanzig Jahren gerade am Anfang seiner Karriere stand. Das Finale lief eher schleppend, denn nach dem 1:0 in der 10. Minute passierte lange Zeit nichts mehr. Erst in der 88. Minute – nach dem belgischen Ausgleich in der 75. durch Elfmeter – schoss Hrubesch sich und seine Kollegen zum Titel bei der Fussball EM 1980.

Dritter Finalsieg 1996: Europameister Deutschland

Der letzte große Erfolg bei einer EM geschah 1996, als die deutsche Fußballnationalmannschaft Siege einfuhr, die sich bis heute vielen ins Gedächtnis gebrannt haben. Vor allem wahrscheinlich das alles entscheidende Golden Goal von Oliver Bierhoff gegen Tschechien in der 95. Minute des hart umkämpften Finales. Zu dem Zeitpunkt stand Andreas Köpke im Tor, der zu Recht als einer der besten Torhüter Deutschland zählt. Auch ihm und seinen Paraden – hauptsächlich gegen die Engländer im Halbfinale und Finale – ist dieser dritte Titel zu verdanken. Ob die Europameisterschaft 2020 nun für den vierten EM-Titel sorgen kann, wissen wir noch nicht. Doch seit 1996 sind einige Jahre ins Land gezogen, und ganz gewiss wird es eigentlich mal wieder Zeit für einen europäischen Pokal!

Gastgeber 1988: Die EM in Deutschland

Erst einmal fand die Fußball EM in Deutschland statt. Neben uns kandidierten auch England und Norwegen mit Schweden und Dänemark um die Ausrichtung, doch fast einstimmig bekam die Bundesrepublik den Zuschlag. Gespielt wurde an Orten, die uns auch heute gut bekannt sind, zum Beispiel das Olympiastadion in München, wo unter anderem Spiele der Europameisterschaft 2020 ausgetragen werden (aber dazu später mehr), in Gelsenkirchen, in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Stuttgart, Köln und Hannover.

Wann war die letzte EM in Deutschland?

Die Europameisterschaft fand in einer Zeit statt, in der das Land noch geteilt war, aber praktisch schon vor seiner großen, historischen Vereinigung stand. Es sollte also der letzte europäische Wettbewerb sein, in dem es zwei deutsche Teams gab. Gastgeber im Jahr 1988 war offiziell die Bundesrepublik Deutschland. Die Mannschaft der DDR spielte in der Vorbereitung zwar recht gut, doch qualifizierte sich letztendlich nicht mehr für die Endrunde. Europameister in jenem Jahr wurden übrigens die Niederländer, die das Finale gegen die Sowjetunion in München mit 2:0 für sich entscheiden konnten. Nun ist die letzte EM in Deutschland zwar schon eine Weile her, doch die Aussichten sind gut. Bei der EM 2020 finden einige Begegnungen bei uns statt, doch bei der Euro 2024 wird Deutschland der alleinige Ausrichter des Turniers sein.

Ist bei der EM 2020 München mit dabei?

Das große Jubiläums-Turnier im kommenden Jahr findet in mehreren Städten Europas statt. Auch Deutschland ist unter den Gastgebern. Gleich vier Spiele der Fußball-Europameisterschaft 2020 können Fans in München erleben. Darunter sind drei Spiele der Vorrunde als auch eines der Viertelfinals. Die Termine der Begegnungen stehen bereits fest: 16.06., 21.06. und 26.06. Das Münchner Viertelfinale ist für den 03.07. angesetzt. Wer nun Feuer gefangen hat, sollte sich beeilen, denn die EM 2020 Tickets sind erwartungsgemäß heiß begehrt.

Die nächste Euro 2024 in Deutschland

Solltest du allerdings keine Möglichkeit haben, bei einem der Spiele in München dabei zu sein, haben wir gute Nachrichten für dich, denn die darauffolgende EM 2024 wird komplett in Deutschland ausgetragen. Die Spielorte stehen und Stadien stehen bereits fest (u.a. Dortmund, Berlin, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Stuttgart, München und Leipzig). Aber was wissen wir noch über die EM in fünf Jahren?

UEFA Euro 2024: Die ersten bekannten Facts

Wir kennen also schon die kompletten zehn Spielorte der Europameisterschaft. Doch welche Hintergründe gibt es noch? Zum Beispiel, dass sich mit Deutschland auch die Türkei für die Ausrichtung der Spiele beworben hat. Doch die UEFA entschied sich für die überzeugende Bewerbung aus Deutschland, was nicht zuletzt mit der Stadionkapazität und rechtlichen Aspekten zu tun hatte. Das Logo für die EM 2024 zeigt übrigens einen Fußball mit den Landesfarben, wobei das abstrakte Muster des Balls zwei Herzen und eine 24 bildet. Einige Faktoren stehen allerdings noch ganz klar in den Sternen. Ob die zukünftige deutsche Fussballnationalmannschaft Spieler hat, die wir jetzt schon kennen, weiß kein Mensch. Ebenso fraglich ist die Zukunft des Trainerstabs. Dafür müssen wir schließlich erst einmal die Fußball Europameisterschaft 2020 überstehen. Und darauf sind wir schon jetzt hoch gespannt!

Related Articles